Mehrwert Arbeitgeber

Mehrwert für das Unternehmen

Warum der Arbeitgeber von Ihrem Studium profitiert

Im Rahmen der Personalentwicklung werden gut ausgebildete Mitarbeiter zu einem immer bedeutenderen Erfolgsfaktor. In einem Masterstudium lernen Ihre Mitarbeiter selbständiges Bearbeiten komplexer Problemstellungen, strukturiertes Denken, sachgerechtes und fundiertes Diskutieren und sicheres Auftreten. Besser ausgebildete Mitarbeiter erhöhen den unternehmerischen Erfolg. Gleichzeitig stärken Sie mit der Unterstützung des Masterstudiums die Mitarbeiterbindung, mindestens für die Zeit des Studiums, im Idealfall auch darüber hinaus. Durch unseren Mix aus renommierten Wissenschaftlern und im Finanzdienstleistungssektor herausragend erfolgreichen Praktikern bieten wir den Studierenden Dozierende mit einem sehr großen Erfahrungsschatz. Dies gilt vor allem im Hinblick auf eine praxisnahe Problemlösungskompetenz, von der letzten Endes wieder die Arbeitgeber profitieren.

Das Studium an der zeb.business school ist auch in der zeitlichen Gestaltung voll und ganz auf die Bedürfnisse berufsbegleitend Studierender und deren Arbeitgeber ausgerichtet. Natürlich verlangt das Studium einen überdurchschnittlichen Einsatz. Um den Belastungen aus Beruf, Familie und Studium gerecht zu werden, besteht die von vielen Studierenden bereits genutzte Möglichkeit, die Studienzeit ohne zusätzliche Kosten um bis zu zwei Jahre zu verlängern. Wo immer es didaktisch sinnvoll erscheint, werden Internet-Aktivitäten in das Studium integriert. So werden z. B. Teile der Veranstaltungen in Webinaren durchgeführt. Davon profitiert der Arbeitgeber, weil so die Fehlzeiten im Unternehmen auf ein Minimum reduziert werden.

Die zeb.business school hat den Arbeitgebern unserer Studierenden aber noch mehr zu bieten. An vorderster Front steht das seit vielen Jahren bewährte Projekt-Kompetenz-Studium   der Steinbeis-Hochschule Berlin. Bei uns studieren Ihre Mitarbeiter nicht außerhalb des Unternehmens in einem theorielastigen Vakuum. Sie studieren im und mit dem arbeitgebenden Unternehmen, das von Anfang an in das Studium eingebunden wird. Die Studierenden müssen in allen Fächern Transferleistungen erbringen, die darin bestehen, vorgestellte theoretische Modelle und Instrumente in der unternehmenseigenen Praxis anzuwenden, die Ergebnisse im Plenum vorzustellen und mit den Dozierenden zu diskutieren.

Im Fokus steht aber die Projektarbeit. Die Studierenden bearbeiten unter der wissenschaftlichen Begleitung betreuender Professoren eine Aufgabenstellung aus dem eigenen Unternehmen und schreiben dazu ihre Masterthesis. So liefert die Thesis in aller Regel einen wertvollen Beitrag für den Arbeitgeber, dem zum Abschluss des Studiums mit der Thesis ein begutachtete Konzept zu einer hauseigenen Fragestellung präsentiert wird. Der Studierende zahlt mit dieser Leistung also nicht nur auf sein Studium ein. Er bringt mit seinem Konzept auch das eigene Unternehmen voran.

Die Finanzverwaltung hat durch ihr Schreiben von 2012 (BMF-Schreiben vom 13. 4. 2012, IV C 5 - S 2332/07/0001)   kommentiert, dass das Finanzamt die Übernahme der Studiengebühren durch den Arbeitgeber anerkennt, ohne dass der Arbeitnehmer zusätzliche Steuern zahlen muss und der Arbeitgeber seinen steuermindernden Abzug als Betriebsausgaben verliert. Ausführliche Hinweise dazu finden Sie auf FAZ/Steuertipps .

Beratung

Social Media

Ihr Ansprechpartner

Campus-Intranet